Neon Nagellack selber machen

Wer knallige und grelle Farben mag, der kommt um Neon Nagellack nicht herum. Wir zeigen Dir, wie Du tolle Neon Nails selber machen kannst.

Neon Nagellack selber machen
© kseniia_barlit – Fotolia.com
Neon Farben sind nicht nur in Sachen Mode beliebt und von Trendsettern verehrt, sondern auch, was das Styling und Abrunden des Looks betrifft – beispielsweise durch den richtigen Nagellack. Neon Nagellack kommt in knalligen Farben wie Hellgrün, Orange, Pink und Rot daher und wirkt nicht wie die herkömmlichen Farben, sondern deutlich leuchtender und greller. Die durch Fluoreszenz deutlich grelleren und auffälligeren Farben scheinen mehr Leuchtkraft zu besitzen und fallen daher überall auf. Deswegen trägt man Neon Nagellack allerdings nicht zu häufig, da dieser, beispielsweise auf der Arbeit, nicht seriös wirkt. Wer Neon Nagellack selten trägt, braucht also keine große Auswahl aus der Drogerie – sondern macht seinen Neon Nagellack einfach selbst.

Welche Neon Nagellack Farben gibt es?

Wenn Du Neon Nagellack tragen möchtest, ist die Auswahl hier nicht ganz so groß und vielseitig, wie bei herkömmlichen Nagellackfarben. Das liegt daran, dass nur Farben, die ohnehin schon sehr leuchtend und bunt sind, als Neonfarben bezeichnet werden. Gängige Neonfarben bei Nagellack sind daher Hellgrün, Orange, Hellblau, Gelb, Pink und Rot. Übrigens gibt es auch Neon Nagellack, der im Dunkeln leuchtet – dies wird durch phosphoreszierende Pigmente erreicht, die im Lack enthalten sind. Wenn Du also in der Diskothek oder bei einem Festival auffallen möchtest, ist ein solcher Neon Nagellack die richtige Wahl. Wenn Du von einer etwas anderen Neonfarbe profitieren möchtest, kannst Du dir diese aber auch selbst anmischen – so passt sie vielleicht besser zu deinem Look oder Outfit.

VorteileNachteile
+ ist sehr auffällig und damit gut als Eyecatcher geeignet
+ wertet simple oder sehr streng wirkende Looks schnell auf
+ gut für Festivals, Partys und die Diskothek geeignet
+ manche Sorten leuchten sogar im Dunkeln
+ Du stichst aus der Masse heraus
+ es lassen sich mit Neon Nagellack auch coole Nageldesigns kreieren, die Kreativität ausdrücken
- Farbauswahl nicht ganz so groß, wie bei herkömmlichen Nagellack-Nuancen
- lässt sich nicht zu allem Tragen
- ist bei formellen oder seriösen Looks nicht angebracht
- wird den Erfahrungen nach nicht allzu oft im Alltag eingesetzt, weil er sehr auffällig ist
lenkt unter Umständen vom Rest des Looks ab

Was spricht dafür, Neon Nagellack selbst zu machen?

Gerade weil Neon Nagellack nur in wenigen Farbausführungen verfügbar ist und auch nicht in jeder Drogerie in großer Farbauswahl gekauft werden kann, bleiben die eigenen Vorstellungen oft auf der Strecke. So kann es beispielsweise sein, dass Du mit speziellen Rottönen in Neon-Finish Dein Outfit abrunden möchtest, weil diese eben besser zu deinen Accessoires passen würden. Weil Du diese in der Drogerie oder Parfümerie aber nicht immer bekommst, stellst Du sie eben ganz nach deinem Wunsch selbst her.

Außerdem spricht für selbstgemachten Neon Nagellack, dass gekaufte Lacke dieser Art nur selten benutzt werden, weil sie im Alltag – beispielsweise am Arbeitsplatz – nicht unbedingt gut ankommen und daher eher für die Freizeit geeignet sind. Das bedeutet, dass die teilweise Budget-fressenden Nagellacke im Regal stehen und mit den Jahren sowieso weggeworfen werden, weil sie vielleicht nicht mehr im Trend liegen oder man selbst die Farben nicht mehr mag. Macht man Neon Lacke selbst, werden die kleinen Mengen in der Regel sofort aufgebraucht und müssen nicht ewig aufbewahrt werden, bevor sie wieder zum Einsatz kommen. Außerdem können die Zutaten, die man zum Selbstherstellen benötigt, teilweise anderweitig eingesetzt werden, sodass sie einen Mehrwert erhalten.

Es gibt nicht viele Gründe, die gegen das Neon Nagellack Herstellen sprechen – doch auch diese solltest Du einmal gelesen haben, um nicht unbedacht loszulegen. So ist die eigene Herstellung des Neon Nagellacks deutlich aufwändiger und zeitintensiver, als eine fertige Variante aufzupinseln. Auch kann es sein, dass Du einen schönen Farbton herstellst, den Du später nicht mehr so hinbekommst, wie er dir in Erinnerung geblieben ist – ein Tipp ist daher, die jeweiligen Zutatenmischungen immer aufzuschreiben. Dabei ist der größte Vorteil, dass Du den Neon Nagellack nach deinen Wünschen abwandeln kannst, beispielsweise mit Glitzer, Farbeffekten oder kleinen Dekorationssteinchen.

Neon Nagellack selber machen – was wird gebraucht?

Möchtest Du Neon Nagellack selber herstellen, kannst Du dies auf verschiedenen Wegen tun. Doch zunächst benötigst Du ein paar Zutaten, um alles Wichtige zur Herstellung parat zu haben:

  • ein Fläschchen Klarlack oder Überlack, das man meist für die tägliche Maniküre sowieso schon zu Hause hat
  • einen kleinen Spachtel aus Holz oder Kunststoff zum Umrühren
  • einen kleinen Behälter zum Mischen
  • einen Kosmetikpinsel zum Auftragen, möglichst fein
  • etwas medizinischen Alkohol, um das zu schnelle Verhärten des Klarlacks zu verhindern

Neon Topcoats aus der Drogerie verwenden

In der Drogerie gibt es alle Arten von Überlack für deine perfekte Maniküre: Von mattierendem Überlack und Glanz-Finish Varianten, bis hin zu Crackling-Überlack oder dem beliebten Chromeffekt, ist alles dabei. So kannst Du in der Drogerie, aber auch in so mancher Parfümerie Topcoats entdecken, die die zuvor aufgetragene Farbe wie Rot oder Orange leuchtender und greller erscheinen lassen. Die Erfahrungen zeigen aber nicht selten, dass diese Art von Überlack nur bei den Farben gut wirkt, die ohnehin schon etwas greller aussehen – beispielsweise bei einem hellen, kräftigen Pink.

Den Nagellack selbst anmischen – mit Lidschatten experimentieren

Eine Alternative ist, dass Du den Neon Nagellack selbst anmischst. Hierzu benötigst Du – bei dieser Variante – deine liebste Lidschattenpalette zu den oben genannten Zutaten. Suche dir deine liebsten Lidschatten heraus, die möglichst hell und grell sind – beispielsweise ein leuchtendes Rosa oder Orangerot. Diesen kannst Du mit dem bereitgelegten Spatel leicht ankratzen, sodass die gelösten Puderpigmente in deinem Mischbehälter landen. Nun gibst Du ein paar Tropfen deines Klarlacks dazu und rührst das Ganze mit dem Spatel um, bis Du eine homogene Masse erreicht hast. Du kannst natürlich auch andere Lidschatten hinzumischen, um deinen gewünschten Farbton zu erreichen. Ist der Lack in deinen Augen perfekt, kannst Du diesen mit dem Pinsel sofort auftragen – ist er schon leicht angetrocknet, kannst Du einen Tropfen medizinischen Alkohol hinzugeben, um die Konsistenz zum Auftragen etwas zu verbessern.

Unser Tipp: Ist Dir die Farbe noch nicht hell – oder im Sinne von Neonfarben grell – genug, kannst Du auch etwas außergewöhnlichen Highlighter als Puderpigment hinzugeben, um den Effekt etwas herauszuheben und vielleicht sogar Glitzer im Nagellack zu erhalten. Gut als Basis für deinen Neon Nagellack sind die berühmten Pigment-Lidschatten geeignet, die sowieso schon lose daherkommen und einfach dosiert werden können.

Neon Nagellack selber machen mit Farbpigmenten aus dem Fachgeschäft

Du kannst bei Belieben auch in einem Farben-Fachgeschäft Pigmente kaufen, die selbst schon fluoreszierend oder phosphoreszierend gefertigt sind und damit coole Effekte für den Neon-Trend mitbringen. Diese rührst Du genauso an, wie bei der oberen Vorgehensweise beschrieben. Der Vorteil ist, dass eine solche Pigmente-Packung ewig hält und Du diese auch anderweitig einsetzen kannst, beispielsweise zum Basteln und Malen.

Coole Naildesigns mit Neon Nagellack

Es gibt viele Frauen, die auf die auffälligen Neon Nails setzen und den Neon Nagellack dafür immer vielseitiger anwenden, anstatt einfach nur wie üblich aufzutragen. So kannst Du beispielsweise nur die Spitzen deiner Nägel mit der Neon Farbe bedecken und dann mit Klarlack so darüber streichen, dass der Übergang optisch verschwimmt.

Auch ist der Neon Nagellack in der Regel so grell, dass sich coole Schriftzüge und Verzierungen darauf anbringen lassen, beispielsweise Leopardenmuster oder Ähnliches. Das zeugt von Kreativität und macht den Nagellack noch spannender, sodass er oft zum Gesprächsthema wird, wenn Du damit unterwegs bist.

Übrigens kommt Neon Nagellack auch auf den Fußnägeln gut zur Geltung, wenn du offene Schuhe trägst – damit kannst Du auch im Urlaub ganz gut auffallen.

Foto1: © kseniia_barlit - Fotolia.com